Vereinsausflug nach Eisenach 25.06.2011

Vereinsausflug nach Eisenach 25.06.2011

„Hab mein Wagen voll geladen… „

Am 25. Juni stand unser diesjähriger Vereinsausflug, der zweifellos einen der Höhepunkte in unserem Vereinsleben darstellt, auf dem Programm.

Gut gerüstet mit dem Kombi-Ticket Wartburg der Südthüringenbahn, Proviant, Gitarre, Akkordeons und natürlich jeder Menge guter Laune machte sich unsere Sängerschar begleitet von einigen Fans auf die Reise nach Eisenach. Viele Lieder erfreuten während der kurzweiligen Fahrt nicht nur uns, sondern auch die Mitreisenden. Spontanen Sängerzuwachs bekamen wir von einer Wandergruppe, die uns ein Stück der Fahrt begleitete.

 
Angekommen in Eisenach, deponierten wir die Instrumente und machten uns mit dem Bus auf in Richtung Wartburg.  Die letzten Meter hinauf zur Burg  ging es dann zu Fuß, mit dem Taxi  bzw. mit dem Esel. Majestätisch thront die beeindruckende Burganlage über dem thüringischen Eisenach. Mit ihrer fast tausendjährigen Geschichte ist sie eine der bekanntesten und beliebtesten Burgen Deutschlands und zählt bereits seit 1999 zum UNESCO Weltkulturerbe.     

Während der Führung durch die Burg, erfuhren wir oft auf humorvolle Weise was sich in den alten Gemäuern so zutrug. Fasziniert von der gesamten Anlage durchschritten wir z.B. Rittersaal,  Speisesaal, Elisabethenkemenate, Kapelle und  Sängersaal bis wir schließlich zum Höhepunkt der Führung, dem Festsaal, kamen. Der Festsaal, der sich über die gesamte Länge und Breite des Palas erstreckt und durch Dimension und reiche Ausstattung beeindruckt, hat eine ausgezeichnete Akustik, deshalb finden dort regelmäßig Konzerte mit weltweit renommierten Künstlern statt. Auch wir durften hier ein Lied aus unserem Repertoire: „Thüringen, holdes Land“ zum Besten geben.

Nach der Führung ging es weiter durch die Räume des Museums. Beeindruckt von Architektur und Geschichte vergaßen wir fast die Zeit und einige von uns hatten Mühe,  den Bus zurück in Richtung Stadt rechtzeitig zu erreichen. Aber Dank des netten Busfahrers saßen wir schließlich alle gemeinsam im Restaurant „Der Zwinger“, welches sich im Souterrain des altehrwürdigen um die Jahrhundertwende erbauten Hotel „Kaiserhof“ befindet.

Gestärkt vom leckeren Essen ging es dann auf eigene Faust durch die Stadt. Ob beim Eis essen im Straßenkaffee, der Bewunderung der Kirchen, des Marktplatzes mit Rathaus und seinem wunderschönen Brunnen  oder sogar einem „Sprint“ zum Burschenschaftsdenkmal, für jeden verging die Zeit wie im Fluge.

Viel zu schnell ging es nun auf die musikalische Heimfahrt. Glücklich,  gut gelaunt, voller guter Erinnerungen an einen wunderschönen Tag und natürlich voller Ideen für unsere nächsten Aktivitäten ging unser Vereinsausflug zu Ende.

Menü schließen